Zur Anlage unserer Trockenwiesen

1. Versuch: Anlage "nach Buch"

Unmittelbar nach dem Erwerb unseres Grundstückes haben wir eine ca. 200 qm große Fläche ausgewählt, um unsere erste Trockenwiese anzulegen. Theoretisch waren wir ganz gut vorbereitet - denn natürlich hatten wir die Bücher vom Chef unseres Naturgarten e.V. Reinhard Witt und anderen Autoren des naturnahen Gärtnerns studiert... 

Und dann wurde entsprechend den Tipps unsere erste "Buch"-Trockenwiese angelegt: Umgraben ... Einsaat einjähriger Gründüngungspflanzen ... im nächsten Jahr wieder: Umgraben mit Entfernen der Quecke...

Dann Einsäen einer hochwertigen Trockenrasen-Samenmischung eines renomierten Anbieters - und dann warten!

Fazit: Es hat gut geklappt - aber: uns war der Gräseranteil zu hoch! Unter unseren Verhältnissen wäre es wohl besser gewesen, zunächt nur eine Samenmischung ohne Gräser zu verwenden und dann später ausgewählte Gräser aus unserer Region nachzusäen!

2. Versuch: Direkteinsaat in den vorhandenen Sandmagerrasen

Obwohl unsere "Buch"-Wiese mit den Jahren immer schöner wurde, wollten wir in der Folge doch probieren, ob es nicht auch mit einer Einsaat von gekauftem und selbst gesammelten Wildblumensamen in den vorhandenen - allerdings von Gräsern dominierten - Sandmager- bzw. Kräuterrasen klappt...

Unser Vorgehen: "Rasen" ganz kurz mähen - Vegetationsnarbe mit dem Vertikulierer aufreißen - Einsaat des Wildblumensaatgutes - dünn mit magerem Kompost abdecken - walzen - feucht halten - und warten...

Fazit: Bei mageren, sandigen Bodenverhälnissen geht es sehr gut - unsere Versuche waren hoch zufriedenstellend!

Zur Dezimierung der zu stark dominierenden Gräser säen wir jährlich im Herbst Klappertopf Rhinanthus spec. (einjährig!) ein. Das ergibt einen schönen Blühaspekt und schwächt / reduziert die Gräser spürbar! (Nach Samen bitte bei uns nachfragen...)

 

Pflege unserer Trockenwiesen

Die Pflege einer Trockenwiese ist nach unseren Erfahrungen wirklich nicht aufwendig! Wir mähen unsere Trockenwiesen das erste Mal ca. Anfang Juli mit der Sense - wobei wir uns nach der Samenreife wichtiger Wildblumen richten. Das sind bei uns z.B. die Karthäusernelke oder der bei vielen Gartenbesuchern begehrte Klappertopf, dessen reife Samenstände wir vor der Mahd sammeln wollen.

Eine Nachblüte im August/September lässt in manchen Jahren zu wünschen übrig (Witterung?)  Sehr zuverlässig erfreut uns jedes Jahr der Hornklee Lotus corniculatus, die Brandenburgische Grasnelke Armeria maritima ssp. elongata mit ihren Blütenkugeln sowie Moschus-Malven Malva moschata.

                        Nachblüte der "Gelben" Trockenwiese im August

 

Ab Ende Oktober werden die Trockenwiesen mit Sense und  Rasenmäher kurz gemäht - und so überwintern diese dann auch.

 

 

 

<<<<< nach oben <<<<<

<<<<< Startseite >>>>>

>>>>> weiter: zur GALERIE Trockenwiese >>>>>