Kräuterrasen versus Blumenrasen

Viele Gartenbesitzer überkommt ein leichtes Grauen, wenn sich in ihrem geliebten "englischen" Rasen solche von Albrecht Dürer beeindruckend naturgetreu gezeichneten "Unkräuter" ausbreiten...

Albrecht Dürer (1503): Das große Rasenstück (Copyright CC-PD-Mark)

Unsere Angst vor solchen Wildkräutern hielt sich sehr in Grenzen, wollten wir uns doch auch dem Projekt "Kräuterrasen / Blumenrasen" unbedingt nähern.

Und damit wussten wir ja, dass Dürers Gänseblümchen, Wegerich, Ehrenpreis, Schafgarbe, Bibernelle u.a. mit Sicherheit Bestandteil handelsüblicher Blumenrasen-Samenmischungen sein würden...

Da wir diese "Unkräuter" zur Genüge in unserem Garten hatten, wurde auf eine entsprechende Investition verzichtet. Und es dauerte nicht lange, bis sich die Kräuter in unserem künftigen "Blumenrasen" angesiedelt hatten. Bei den Gänseblümchen haben wir nachgeholfen: In unserem alten Garten haben wir die Blütenstände mit dem hochgestellten Rasenmäher "geköpft" und einfach sofort auf unseren neuen "Blumenrasen" ausgestreut - es sind immer genügend Samen reif, die auch bald munter wachsen!

Wie die Fotos zeigen, sieht man bei uns fast nur Gänseblümchen! Das hängt mit unserem Mahdregime zusammen: Damit die Struktur unseres Wiesengartens optisch erhalten bleibt, mähen wir alle zwei bis maximal drei Wochen diese Flächen. Das gefällt nur den Gänseblümchen - alle anderen Kräuter kommen so selten zur Blüte!

Ausnahme: Der Kriechende Hahnenfuß Ranunculus repens - bei Landwirten und Gärtnern oft zu Recht als lästiges Unkraut verrufen - stört uns in unserem Kräuterrasen gar nicht! Er hat sich im schattigen Bereich auf der Nordseite des Hauses von selbst angesiedelt und kommt auch oft zu seiner schönen Blüte.

Die vielen anderen Kräuter kommen bei unserem Mahdregime nicht zur Blüte...

Wir nennen deshalb unseren  "Kräuterrasen" auch nicht "Blumenrasen"!

Fazit: Auf trockenen Boden ist ein Kräuterrasen viel stabiler als ein "unkrautfreier" Zierrasen! Jedenfalls muss er viel weniger gewässert werden Wir würden es immer wieder so machen!

Tipp: Als "warnender" Hinweis an alle Liebhaber eines kräuterfreien Schurrasens: Ein "englischer" Rasen verträgt keine Blumenwiese in der Nähe - jedenfalls wird der Rasen in kurzer Zeit ein Kräuterrasen!

<<<<< nach oben <<<<<

<<<<< Startseite >>>>>

>>>>> weiter: zur GALERIE Kräuterrasen >>>>>